Arnica montana

Arnica montana wird auch Bergwohlverleih oder Johannisblume genannt. Sie gehört zu der  Familie der Asteraceae (Asterngewächse, zu den Korbblütlern gehörend). Die leuchtend gelb blühende Arnica wächst in den Bergregionen Europas und Sibiriens. Verwendung findet der getrocknete Wurzelstock.

Die Anwendung als Wundheilmittel war schon lange vor Hahnemann bekannt (der Name „Bergwohlverleih“ deutet auf die Verwendung als altes Volksmittel hin.)

Arzneimittelbild - Leitsymptome:

Wundes, lahmes, gequetschtes Gefühl im ganzen Körper, wie zerschlagen. Jede Unterlage erscheint zu hart, fortwährendes Wälzen auf der Suche nach einem weichen Platz. Fürchtet sich vor Berührung.

Zu Behandlung traumatischer Situationen nach Unfällen, Beißereien, aber auch Operationen: Stich- und Schnittwunden, Distorsionen, Knochenbrüche, Prellungen, Hämatome etc.

Wirkungsrichtung:

  • Herz
  • arterielles Gefäßsystem
  • venöses Gefäßsystem
  • Magen-Darm-System

insbesondere

  • nach Unfällen - so schnell wie möglich Arnica geben!
  • bei Verletzungsfolgen

Arzneimittel:
Traumisal®

 

Zurück zur Übersicht der Wirkstoffe