Ferrum metallicum

Metallisches (Reduziertes) Eisen. Eisen ist das zweithäufigste Metall auf unserer Erde; der Erdkern besteht sogar zu 90% aus Eisen.

In der Natur kommt Eisen selten als reines (gediegenes) Mineral vor, sondern meist als Eisenerz (z.B. Magnetit, Pyrit, Eisenspat etc.)

Eisen spielt als essentielles Spurenelement in allen Lebewesen eine große Rolle. Am bekanntesten ist seine zentrale Stellung im Hämoglobin (in den roten Blutkörperchen), aber auch in vielen Enzymen und Proteinen ist Eisen enthalten. - Pflanzen benötigen Eisen für die Photosynthese.

Ohne Eisen keine Atmungskette – ohne Eisen kein Leben!
 

Arzneimittelbild - Leitsymptome:
Auffallende Blässe der Haut und der Schleimhäute, die jedoch bei der geringsten Anstrengung plötzlich rot werden können.
Das Tier ist schwächlich, gereizt, ängstlich. Es ist gern allein, mag keine Berührung.

Ferrum metallicumist in seinerOrganspezifität auf das Blut (Hämoglobin) gerichtet, aber auch auf die Blutgefäße, Muskeln und Gelenke und auf den Magen-Darm-Kanal. Hauptanwendungsgebiet ist die Anaemie und damit als Konstitutionsmittel für schwächliche, anämische Tiere geeignet.

Verschlimmerung in Ruhe und durch äußere Reize (Geräusche).
Besserung durch leichte Bewegung.
 

Wirkungsrichtung:

  • Blut und Blutgefäße; damit großer Einfluss auf das Allgemeinbefinden


Arzneimittel:
Ferrosal®

 

Zurück zur Übersicht der Wirkstoffe