Hepar sulfuris

Hepar sulfuratum Hahnemanni, Hepar sulfuris calcareum
Das Pulver entsteht durch Mischen und Glühen von gleichen Teilen Schwefelblume und dem weißen Inneren von Austernschalen.
 

Arzneimittelbild - Leitsymptome:
Hepar sulfuris ist das wichtigste Mittel der Homöopathie gegen alle Arten von lokalen eitrigen Entzündungen und Eiterungen. Häufige eitrige Ohrenentzündungen

Neigung zu Eiterung überall, besonders an Haut und Lymphdrüsen.

Wirkung auf die Schleimhäute der Atemwege

Leitsymptome: Neigung zur Eiterbildung

Überempfindlichkeit gegen Kälte und Schmerz (die erkrankten Stellen schmerzen schon bei der kleinsten Berührung). Unangenehmer Geruch.

Verbesserung der Beschwerden durch Wärme und feuchtem Wetter, nach dem Fressen

Verschlimmerung bei kaltem, trockenen Wetter, durch Berührung
 

Wirkungsrichtung:

  • Haut, Schleimhäute
  • Obere Atemwege
     

Arzneimittel:
Staphylosal®

 

Zurück zur Übersicht der Wirkstoffe