Distorsal® 13

Homöopatisches Arzneimittel
10 x 2 ml Ampullen, 40 x 2 ml Ampullen,
20 ml Tropfen, 50 ml Tropfen

Wirkstoff

Rhus toxicodendron Dil. C 30

Anwendungsgebiete

Die Anwendungsgebiete entsprechen dem veterinär-homöopathischen Arzneimittelbild, dazu gehören:

  • Lahmheiten bei Pferd, Rind, Schwein und Hund, (verschlimmert durch Ruhe und gebessert durch Bewegung), häufig als Folge von Überanstrengungen
  • Akute, traumatische und chronische Gelenk-, Bänder- und Sehnenerkrankungen in der Folge von:
    1. Verstauchungen
    2. Bänderzerrungen
    3. Sehnen- und Sehnenscheidenentzündungen

Dieses Produkt ist apothekenpflichtig und daher nur in der Apotheke oder beim Tierarzt erhältlich.

Für Fachkreise: Für weitere Informationen und zur Bestellung des Produktes loggen Sie sich bitte hier ein.

Zusammensetzung der Injektionslösung

Gebrauchsinformation (PDF 57 KB)

1 Ampulle zu 2 ml (2010,1 mg) flüssiger Verdünnung zur Injektion enthält:

Wirkstoff

Rhus toxicodendron Dil. C 30 199,1 mg

Sonstige Bestandteile:
Natriumchlorid, Wasser für Injektionszwecke

Dosierung für jede Tierart, Art und Dauer der Anwendung

Zur subcutanen Injektion

Pferd, Rind 3-4 ml
Schwein 2-3 ml
Hund 1-2 ml

Bei akuten Zuständen sollte die Injektion nach 1 – 2 Tagen wiederholt werden, ansonsten erfolgt die Wiederholung
nach 4 – 8 Tagen.
Die Verabreichung des Medikamentes sollte nicht länger erfolgen als bis zur vollständigen Heilung des Tieres: Ein homöopathisches Arzneimittel ist bei gesunden Tieren dazu geeignet, ein dem homöopathischen Arzneimittelbild entsprechendes Krankheitsbild (Symptomatik) auszulösen.

Zusammensetzung der Tropfen

Gebrauchsinformation (PDF 54 KB)

1 ml (981,89 mg) Mischung enthält:

Wirkstoff

Rhus toxicodendron Dil. C 30 99,55 mg

Sonstige Bestandteile:
Ethanol 43% (m/m), Gereinigtes Wasser
Das Arzneimittel enthält 18% (V/V) Alkohol.

Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung

Soweit nicht anders verordnet

Pferd, Rind 20 Tropfen
Schwein 15 Tropfen
Hund 10 Tropfen

2 mal täglich bis zu Eintritt der Heilung.
Die Verabreichung des Medikamentes sollte nicht länger erfolgen als bis zur vollständigen Heilung des Tieres: Ein homöopathisches Arzneimittel ist bei gesunden Tieren dazu geeignet, ein dem homöopathischen Arzneimittelbild entsprechendes Krankheitsbild (Symptomatik) auszulösen.