Calcium carbonicum

Calciumcarbonat, Kohlensaurer Kalk, auch Calcera carbonica Hahnemanni genannt: Austernschalenkalk, der aus den inneren Teilen der Schalen von Austern (Ostrea edulis, Familie der Acephala) gewonnen wird.

Arzneimittelbild - Leitsymptome:

Allgemeine Mattigkeit, Schwellung der Lymphknoten, Ernährungsstörung der Knochen mit Kalkmangel. Wachstumsstörungen. Nässende Ekzeme.

Calcium carbonicum ist das Konstitutionsmittel für schwere, grobknochige Tiere und Jungtiere.

Verschlimmerung bei Anstrengung und feuchtem, kalten Wetter.

Die homöopathische Calciumtherapie ist keine Substitutionstherapie, sondern sie regt den Calciumstoffwechsel des Organismus an.

Wirkungsrichtung:

  • Knochen
  • Lymphdrüsen
  • Schilddrüse
  • Haut und Schleimhäute
  • Muskeln

Arzneimittel:
Osteosal®

 

Zurück zur Übersicht der Wirkstoffe